Jugi Gero Cup

Download
Jugi Gero Cup 2018 Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.9 KB

Jugendsporttag: 16. Juni 2018

Robyn Rieben und Maik Müller sind die "schnellsten Gersauer"

Download
Rangliste Swiss Athletics Sprint
Rangliste_SwissAthleticsSprint_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 494.8 KB
Download
Rangliste UBS Kids Cup
Rangliste_UBSKidsCup_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 377.5 KB
Download
Rangliste Gütschlauf
Rangliste_Parklauf_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 393.2 KB


Kant. Jugend-hallenspiele: 24. März 2018

Die Nachwuchsabteilung des Turnvereins STV Gersau nahm am Samstag, 24. März 2018 äusserst erfolgreich an den kantonalen Jugend-Hallenspielen teil. Insgesamt schauten drei Podestplätze heraus. Die ältesten Knaben konnten sich sogar als Jugi-Kantonalmeister feiern lassen!

 

Bereits vor der Anreise nach Schwyz und Ibach freute sich Jugendriegenleiter DaNi immens. Er konnte nämlich ganze vier Gersauer Teams an die kantonalen Jugend-Hallenspiele anmelden. Und am Turniertag durfte er auf die Unterstützung von drei LeiterInnen und einem Schiedsrichter zählen. Danke für diesen Einsatz!

 

An den Hallenspielen gibt es pro Geschlecht drei Kategorien und in jeder Kategorie müssen sich die Teams in zwei verschiedenen Spielen messen. Dazu gehören Fussball, Linienball, Netzball und Unihockey.

 

Die jüngeren Mädchen hatten zum Ziel, möglichst viele Wettkampf-Erfahrungen zu sammeln und sich gegenseitig Tipps zu geben. Trotz ihrem massiv jüngeren Altersdurchschnitt siegten sie in zwei Unihockey-Matches und wurden in der mittleren Kategorie Neunte. In der ältesten Mädchen-Kategorie liebäugelte DaNi mit einem Podestplatz: „Wir entsenden ein eingespieltes und erfahrenes Team. Wenn wir Vollgas geben, bei jedem Spielstand weiterkämpfen und ein bisschen Wettkampfglück haben, dann ist heute alles möglich!“ Tatsächlich hielten die Ladies dem „Druck“ stand und holten sich vier Siege. Daneben mussten sie sich mit zwei Teams die Punkte teilen. Doch würde das reichen? An der Rangverkündigung folgte die Antwort. Die Ränge dreizehn bis vier wurden verlesen und Gersauer Jubel brach aus, denn „Gersau“ kam nicht über die Lippen des Speakers. Der Podestplatz war auf Nummer sicher! Als Dritte durften die Mädchen eine Medaille und eine Getränkeflasche empfangen. Mission erfüllt!

 

In der jüngsten Knabenkategorie konnten oder wollten leider nicht alle Gersauer Jugendriegler an die Hallenspiele mitkommen. Deswegen mussten die Teilnehmenden teilweise ohne Auswechselspieler agieren. Ein Nachteil? Weit gefehlt! Die Jungs zeigten sich von ihrer Sonnenseite und reihten Sieg an Sieg. Ein Spiel vor Schluss waren es bereits deren sechs. Somit erfüllte sich die morgendliche Hoffnung der Leiter auf einen vorderen Rang. Und die aufgekommene Müdigkeit der Spieler? Ihr Erfolgshunger schmetterte diese richtiggehend nieder. Dann folgte der Showdown: Linienball gegen Wangen I. Ein Sieg und man ist vermutlich Kantonalmeister. Den Meister fanden die Gersauer tatsächlich. Und zwar in der Form ihres sackstarken Gegners, gegen den kein Kraut gewachsen war. Nach dem Turnier bestätigte ein Blick in die Rangliste die makellose Bilanz der Ausserschwyzer. Gefolgt von vier (!) Teams mit der gleichen Punktzahl. Dank der guten Tordifferenz krallten sich die jungen Republikaner äusserst knapp den 3. Rang.

 

Zum Schluss zum grössten Trumpf der Gersauer Jugendriege, die ältesten Knaben. Gespickt mit erfahrenen und fähigen Unihockeyanern und Fussballern konnte die Truppe zuversichtlich in genau diese beiden Spielarten hineingehen. Gekonnt versuchten die Jungs zusammenzuspielen und gefährlich in den Abschluss zu gehen. Schwache Phasen brachten sie nicht aus dem Konzept. Selbst vom Knochenbrecher-Fussball eines Gegners liessen sie sich nicht zermürben! Am Ende des Tages feierten die Rot-Blauen verlustpunktlos und verdient den Kantonalmeistertitel.

 

Mit heiserer, kaum hörbarer Stimme und einer Freudenträne in den Augen resümierte der Jugendverantwortliche DaNi: „Ich bin richtig glücklich und habe grosse Freude. Der grösste Trumpf stach. Hut ab, sehr gut gemacht Jungs! Dann zwei weitere Podestplätze. Aus meiner Sicht haben „meine“ Jugi-Kinder das Optimum herausgeholt. Selbst die jungen Mädchen kämpften bis am Schluss. Einfach toll! Aufrichtig danken möchte ich meinen hilfsbereiten Leitern und dem STV Schwyz zusammen mit dem Ressort Jugend des Kantonalverbandes für die makellose Organisation des Anlasses.“